| Kontakt | Lageplan | Sitemap

Diffusionsdynamik energieeffizienter Bauten (DeeB)

titelbild

Auf einen Blick

Diffusionsdynamik energieeffizienter Bauten (DeeB)

Simulation der dynamischen Wechselwirkungen zwischen managementbezogenen Lernprozessen relevanter Akteure, technologischen Innovationen und Politik

Ein Projekt der Interfakultären Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie der Universität Bern im Rahmen des NFP 54 - "Nachhaltige Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung". (Nationalfondsprojekt Nr. 405440-107211)

Projektdauer

  • 07/2005 - 06/2008

Ziele & Forschungsfragen

 


Ziele

  • Das Projekt will organisationale Lernprozesse analysieren und beschleunigen, welche die Verbreitung neuer, energieeffizienter Technologien im Gebäudebereich begünstigen.
  • Dazu wird ein Simulationsmodell erstellt, welches sowohl psychologische, betriebs- und volkswirtschaftliche Theorien als auch die Resultate von empirischen Untersuchungenüber das Entscheidungsverhalten berücksichtigt.
  • Darauf aufbauend wird eine Umsetzungshilfe für energieeffizientes Bauen ausgearbeitet. Dieses Produkt soll privaten und öffentlichen Entscheidungsträgern im Bausektor erfolgsversprechende Strategieentwürfe und Managementinstrumente für langfristige organisationale Entwicklungspfade zur Verfügung stellen.

Forschungsfragen Systemwissen

  • Wer sind die Schlüsselakteure und welches sind die Schlüsselinteraktionen, die den Entwicklungspfad des Gebäudeparks determinieren?
  • Welche Faktoren erklären die Adoption versus nicht-Adoption von energieeffizienten Gebäudetechnologien der Schlüsselakteure? (Verhaltensvoraussetzungen)
  • Welches sind die essentiellen Systemvariablen und deren Interaktion über die Zeit hinweg, welche die Veränderungsrate des energieeffizienten Gebäudeparks bestimmen?

Forschungsfragen Transformationswissen

  • Wer sind die Schlüsselakteure und welches sind die Schlüsselinteraktionen, die den Entwicklungspfad des Gebäudeparks determinieren?
  • Welche Faktoren erklären die Adoption versus nicht-Adoption von energieeffizienten Gebäudetechnologien der Schlüsselakteure? (Verhaltensvoraussetzungen)
  • Welches sind die essentiellen Systemvariablen und deren Interaktion über die Zeit hinweg, welche die Veränderungsrate des energieeffizienten Gebäudeparks bestimmen?
  • Was sind wichtige Lernprozesse (learning loops) aus einer Managementperspektive, welche erfolgreiche oder erfolglose Transformationsprozesse zu einer 2000-Watt-Gesellschaft steuern?
  • Was sind wirksame Interventionspunkte (policy levers) und geeignete Systemindikatoren für ein benutzerfreundliches “Transformation support tool”?
Universität Bern | Interfakultäre Koordinationsstelle für Allgemeine Ökologie (IKAÖ) | Schanzeneckstr. 1 | Postfach 8573 | CH-3001 Bern
+41 (0)31 631 39 51 |
© Universität Bern 05.10.2006 | Impressum